11 rätselhafte Dinge, die dir passieren, während du schläfst

Du lebst in einer Traumwelt. Das ist die Realität!” Schluss jetzt. Wir wissen ganz genau, wo solche oftmals heftig geführten Debatten enden. Dabei ist die Erkenntnis in einer Traumwelt zu leben, gar nicht so negativ behaftet, wie man glaubt. Denn es ist ja Fakt. Wir haben Träume. In uns schlummern abertausende von verborgenen und geheimnisvollen Mysterien, die uns auf einzigartige Weise in der nächtlichen Erlebniswelt offenbart werden. Sie schlagen die Brücke zu unserem Leben im Wachzustand und sollen uns eigentlich helfen unser eigenes Ich besser zu verstehen.

Starr vor Schreck im Bett: Die Schlafparalyse

ofpof

Du bist nicht an das Bett gefesselt, fühlst Dich aber dennoch total hilflos? Deine Bewegungen sind eingeschränkt oder zum Erliegen gekommen? Und zu allem Überfluss kommt auch noch eine dunkle Gestalt mit einem Messer auf Dich zu? Kein Grund zur Sorge. Dieser Zustand ist die logische Antwort Deines Körpers, wenn Du in der Schlafparalyse aus der Tiefschlafphase (REM 2) erwachst. Zur Regeneration hat Dein Körper Deine Muskelfunktionen auf Sparflamme gesetzt. Erwachst Du vorzeitig aus der Tiefschlafphase, dauert es einfach bis Deine Bewegungsfreiheit wieder voll hergestellt ist.

Ich sehe was, was Du nicht siehst: Hypnagoge Wahrnehmungen

adme

Die dunkle Gestalt mit dem Messer taucht schon wieder bei Dir auf. In gewisser Weise ist sie wohl mit der Gestalt aus Deiner Schlafparalyse verwandt. Nur dass sie diesmal ein Trugbild ist, bevor Du vom Wachzustand in die Traumwelt hinübergleitest. Bei der Schlafparalyse hingegen nimmst Du Deine Traumgestalt durch das ruckartige Aufwachen mit hinüber in den Wachzustand. Diesen Zustand kannst Du auch bewusst herstellen, indem Du Deine Gedanken auf bestimmte Bilder manifestierst. Dein Unterbewusstsein formt daraus dann Traumbilder, die sich real anfühlen.

Nächste Seite